Zum Inhalt springen

Nähen von Alltagsmasken

Wir suchen Menschen die Freude am Nähen haben.

Was mache ich?
Sie nähen Mundschutze für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Flüchtlingsunterkünften.
Die Mundschutze sind für den alltäglichen Gebrauch bestimmt und werden in der Beratungsstelle oder zu Hause genäht.
Was brauche ich?
Freude am Nähen, gesund sein und nicht zu einer Risikogruppe gehören.
Wo und wann?
Flingern oder Eller, 1-3x pro Woche, mo.-fr., nach Absprache. Aufgrund der Hygienebestimmungen kann immer nur eine Person die Nähstation in der Einrichtung nutzen. Die Zeiten werden mit Ihnen und der Koordinatorin abgesprochen. Oder Sie nähen die Masken zu Hause für die Flüchtlingsunterkünfte.
Was bietet die Einrichtung mir?
Nähmaschine, Schnittvorlagen, Stoffe und Gummibänder.

Sie haben Fragen oder Interesse?
Schreiben Sie bitte eine Mail an:
Claudia.balkhausen@diakonie-duesseldorf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.